Großstadt vs. Kleinstadt

Hey,

kennt ihr das Gefühl, wenn ihr etwas liebt und hasst zugleich?
Ich habe es eigentlich nicht gekannt, aber langsam merke ich es.

Es geht um München. Ich weiß der Satz erklärt alles. xDD **

Also ich lebe ja seit 2 Jahren in München und liebe es eine eigene Wohnung zu haben und selbstständig zu sein. Außerdem liebe ich München für all die Kleinigkeiten wie die Musikanten an der Kaufinger und Neuhausener Straße zwischen Stachuss und Marienplatz. Ich liebe die Anonymität in München. Ich kann Blödsinn machen und singend mit meiner Schwester durch die Straßen laufen und keinen interessiert es. Ich liebe die unbegrenzten Möglichkeiten des Shoppens bis zu den Bädern und Museen. Ich liebe es, dass man in München um eine Ecke geht mitten in der Stadt am Hauptbahnhof und dann steht man in einem kleinen Park mitten zwischen den 4 spurigen Straßen. Das wenn die Straßen nass sind und es Schüttet die Leute zusammenstehen in winzigen Hauseingängen und die Ampeln sich in den Straßen spiegeln nachts. Man kennt sich nie Perfekt aus. Wenn mir langweilig ist, fahre ich mit der Ubahn irgendwo hin und erkunde die Gegend und entdecke immer neues. Es gibt winzige Wohngebiete die aussehen wie aus meiner Heimat weil sie Ruhig sind und nur Einfamilienhäuser dort stehen. Geht man 2 Meter aus dem Gebiet raus, hört man die großen Straßen und ist mitten im Leben.

Doch in meiner Heimat Neuburg an der Donau ist es genau andersherum. Ich liebe es, dass man in den Straßen immer Leute trifft die man kennt und dass ich jeden Laden kenne. Dass ich mich in jedem dieser Läden zu 100 Prozent auskenne. Das ich meine Lieblingsplätze habe. Das die Straßen nur 2 Spurig sind. Das man über einen Zebrastreifen gehen kann ohne zu schaun. Das man nur ein Kino zur Auswahl hat in dem bloß 5 Filme laufen. Das ich einen Anlaufpunkt in Neuburg habe, das Geschäft meines Vaters. Dass sich jeder irgendwoher kennt und man beim Weggehn trotzdem immer wieder neue Leute kennen lernt. Das meine Beste Freundin in der Nähe wohnt. Bei meinen Eltern ist ein Wald direkt neben dem Haus und die Donau nur einen Kilometer entfernt. Mit Chacko (unserem Hund) durch die Felder zu laufen und dabei lauthals zu singen ohne dass sich jemand daran stört wie schief das klingt. Das kleine Straßenfest bei dem man erfährt was seine Grundschulfreunde heute machen auch wenn man sich aus den Augen verloren hat. Schloßfest das man schon aus Prinzip immer besucht und fast jedes Volksfest. Das meine Großeltern in der Nähe leben und ich sie jederzeit besuchen kann. Dass ich bei meiner Familie bin.

Deshalb LIEBE und HASSE ich München zugleich.

Ist das verständlich?
Ich weiß nicht, ob das Sinn ergibt, aber es ist wahr.

Nachdenklich
Bine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s